chancetanz – praxis

projektpräsentationen

Hier finden Sie eine Auswahl öffentlicher ChanceTanz Projektpräsentationen

 

„Zwischenwelten“

Die Präsentation zeigt zwei Tanzstücke von und mit Kindern und Jugendlichen, die innerhalb eines Jahres in Zusammenarbeit mit den Tanzkünstlern Vanessa und Lorenz Huber vom tanzApartment entstanden sind. Die Projekte sind  Kooperationsprojekte von Förderband e.V. Kulturinitiative Berlin, Margarethe-von-Witzleben-Schule, Spartacus-Grundschule, Werketage e.V., Popelbühne e.V. und Soziale Dienste Unionhilfswerk gGmbH. Darüber hinaus ist noch ein neu entstandener Tanzfilm zu sehen.

Ort: Theater an der Parkaue, Berlin
Termine: 24. Juni 2016, 15 Uhr
Anmeldung über: vanessa@tanzapartment.de

mehr Informationen

 

„Weltenspringer“

Unter der Leitung der Tänzer*innen Wiebke Heinrich, Kalidou Ba und Saskia Gottstein für Kostüm- und Bühnenbild erarbeitet eine heterogene Gruppe von Kindern ihre eigenen Welten.

Ort: Rieckenhof Hamburg
Termine: 25. Juni 2017, 16 Uhr

mehr Informationen 

 

„TANZKOMPLIZEN 4 – Fünf kurze Stücke für Kinder und Jugendliche“

eine tänzerische Intervention von Barnes Crossing – Freiraum für TanzPerformanceKunst

Soundgeschichten werden von den Kindern der Michael-Ende-Grundschule tänzerisch und rhythmisch erzählt. Wir entdecken was klingt – mit, durch und um unseren Körper herum. Die 6-9jährigen Performerinnen nehmen uns mit auf ihre Klangreise, die sie gemeinsam mit den Choreographinnen Gitta Roser und Julia Riera sowie dem Musiker Philip Mancarella kreiert haben.

ICH BEWEGE MEINE STADT – Tanz-Film-Projekt mit SchülerInnen der zweiten bis vierten Klasse der Martin-Köllen Schule, Kalk. Leitung und Choreographie: Katharina Sim und Oliver Möller, Film: Parisa Karimi. Es geht um unsere Träume, gemeinsame Freude, Wut, Konflikte und wie wir damit umgehen können. Vor allem geht es darum gemeinsam zu tanzen.

JARDIM URBANO V – Tanzprojekt mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 8-18 Jahren in Kooperation mit der Freizeitanlage Klingelpütz, in dem die Zeitgenössischen TänzerInnen Sonia Franken und Marcelo Omine mit den BreakerInnen Bahar Gökten und Lin Verleger gemeinsam mit Jugendlichen die Schnittstellen von Urbanem und Zeitgenössischem Tanz erforschen.

Mein Märchen 2 – Tanztheater-Projekt von Photini Meletiadis und Kristóf Szabó. Das Meer und seine Schichten: Oben sind die Fische, sie tanzen synchron und in Schwärmen, in der Mitte leben die Räuber und ganz unten fremdartige Lebewesen, die leuchten, wenn man sie anstrahlt. Mit GrundschülerInnen der OGS und GGS Kalk-Kapitelstraße im Alter von 6-10 Jahren.

Drumherum und Mittendurch! – Ich zeig dir meine Welt (Freunde sein) – Ein Tanz-Film-Projekt von Emily Welther und Barbara Schröer mit SchülerIinnen im Alter von 7-10 Jahren. Wir haben gemeinsam die Andersartigkeit und Einzigartigkeit jedes Kindes mit Hilfe der Medien Tanz und Film unter die Lupe genommen. Daraus ist eine bunte Mischung aus Bewegung, Bildern und vielen aufeinander treffenden Persönlichkeiten entstanden.

TANZKOMPLIZEN 4 ist ein Kooperationsprojekt von Barnes Crossing – Freiraum für TanzPerformanceKunst mit Alte Feuerwache Köln, Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft, Jugendzentrum Freizeitanlage Klingelpütz, OGS Gemeinschaftsgrundschule Nibelungenstraße, OGS Grundschulen Kapitelstraße, IN VIA Köln, Mikis e.V.

Ort: Alte Feuerwache Köln; Melchiorstr. 3, 50670 Köln
Termin: 29. Juni 2017; 15 Uhr

mehr Informationen

 

„tAnzManege – wandelWESEN“

Tanzperformance Objektkunst Livemusik

Die Tanzperformance mit 12 Kindern, Jugendlichen, Kunstobjekten und Livemusik wurde unter der Leitung von Rica Lata Matthes und Karolin Stächele erarbeitet. Das Bündnis bestehend aus der Kunstschule Offenburg, der Erich-Kästner-Realschule und der Ausländerinitiative Offenburg e.V./Buntes Haus wagt den Schritt aus dem Theater hinaus in den öffentlichen Raum und verknüpft darüber hinaus noch unterschiedliche Kunstgenres.

Ort: In der Schalterhalle einer ehemaligen Bankfiliale, Offenburg, Hauptstraße 9
Termine: 29. Juni, 18.30 Uhr; 30. Juni, 11.00 und 18.30 Uhr

Flyer tAnzManege_wandelWesen

mehr Informationen

 

„Zuhause ist überall“

Beate Höhn und Johannes Walter erarbeiten im Zeitraum Januar bis Juni gemeinsam mit Kindern der Holzgartenschule Choreografien zum Thema „Zuhause ist überall“.

Ort: Turnhalle der Grundschule Holzgartenschule, Nürnberg
Termine: 29. Juni 2017, 17.30 Uhr

mehr Informationen

 

„TENAX“

Seit Januar 2017 entwickeln 16 junge Frauen und Männer im Alter von 15 bis 20 Jahren sowie zwei professionelle Tänzerinnen gemeinsam unter der Leitung der Choreografin Katja Büchtemann einen Tanzabend auf der Grundlage des Textes „58 Indizien über den Körper“ des französischen Philosophen Jean-Luc Nancy. Die teilnehmenden Jugendlichen kommen aus Afghanistan, Deutschland, Iran, Irak und Syrien.

Ort: Sudhaus Tübingen
Termine: 29. und 30.  Juni 2017, jeweils 20 Uhr

mehr Informationen

 

„Paradies 2.0/Wo ist dein Paradies?“

Alexandra Rauh und Eva Borrmann erarbeiteten im Zeitraum Januar bis Juni gemeinsam mit Kindern der Grundschule St. Johannis Choreografien zum Thema „Paradies 2.0 / Wo ist dein Paradies?“

Ort: Turnhalle der Grundschule St. Johannis, Nürnberg
Termin: 12. Juli 2017, 17.30

mehr Informationen

 

Vergangene Termine:

 „Ach du grüne Neune“

Das Bündnis bestehend aus tanzwerk bremen e.V., dem Bürgerhaus Oslebshausen und der Schule Auf den Heuen präsentiert das Tanztheaterstück „Ach du grüne Neune“ mit 25 jungen Darstellern im Alter von neun bis zehn Jahren.

Ort: Bürgerhaus Oslebshausen
Termine: 14. Juni 2017, 9 und 17 Uhr; 15. Juni 2017, 9 und 11 Uhr

mehr Informationen

„PARADIES UND DAS“

Tanzprojekt des Oldenburgischen Staatstheaters
mit der Freizeitstätte Bürgerfelde und Oberschule Alexanderstraße

Was ist das Paradies? Ein friedlicher, sorgloser Ort? Ein Augenblick, in dem die Zeit kurz anhält? Ein Glücksmoment? Die letzte Hoffnung, dass am Ende doch alles gut wird? Auf der Suche nach dem idealen Leben und dem Streben nach Glück haben Jugendliche das Tanzstück ‚ParaDies und Das‘ entwickelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Choreografien gelernt, Tanzschritte selbst entwickelt, Videos aufgenommen und Bilder geschaffen, die ihre Gedanken über das Paradies sowie ihre Träume, Illusionen aber auch Desillusionen widerspiegeln.
Leitung: Marion Amschwand, Lucie Tempier | Projektleitung: Lea Schreiber

Ort: Staatstheater Oldenburg, Exerzierhalle
Termine: 17. Juni 2017, 16 Uhr

mehr Informationen

„Wer? Wie? Was? bewegt meinen Kiez?“

Zu einer site specific Performance laden die Tänzer*innen der Moabiter Grundschule ein. Das Bündnis bestehend aus Frecher Spatz, ACUD Theater und der Moabiter Grundschule zeigt die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit an zwei unterschiedlichen Orten in Berlin. Das Publikum wird gebeten den Tänzer*innen zu folgen.

17. Juni 2017, 15 und 17 Uhr
Ort: Sony Center am Potsdamer Platz (Start im Innenhof)

18. Juni 2017, 15 und 17 Uhr
Ort: Museumsinsel Mitte (Start am Ufer der Strandbar Nr. 1, Monbijoupark vís-à-vís Bode-Museum)

„Ritus“

Kulturkosmos Leipzig, die Kinderarche Sachsen und Tanzzenit präsentieren ihre neue gemeinsame Tanzproduktion mit Kindern und Jugendlichen, die sich mit dem Thema Rituale beschäftigt haben.

Ort: naTo Leipzig
Termine: 18. Juni 2017, 16 h

mehr Informationen

„Wicked Woods“ – ein Tanzfilm

Eine Kooperation zwischen Wicked Woods/Wichernhaus e.V., Vollbild e.V. und Tanzrauschen e.V.
Mit Kindern und Jugendlichen der bewegungsaffinen Skater-, Scooter- und Bladerszene erarbeiteten die Filmemacherin Kim Münster und der Choreograph und Tänzer Paul White gemeinsam in der Skaterhalle Wicked Woods einen kurzen Tanzfilm.
Ort: Wicked Woods Midsummer, Langobardenstraße, Wuppertal
Termine: 21. Juni 2017, 18-22 Uhr

mehr Informationen

„We are family“ – „Krieg und Liebe“
Bad Honnef tanzt 2017

Im fünften Jahr in Folge verwandelt „Bad Honnef tanzt“ die Region für mehrere Tage in eine Tanzhochburg. Den Auftakt der Festivalzeit machen -wie auch in den Vorjahren- die Bad Honnefer Jugendtanzkompanien BOYS und GIRLS, ein Projekt des Stadtjugendring Bad Honnef. Gemeinsam mit TänzerInnen aus dem Siegburger Kinderheim Pauline von Mallinckrodt, der Rhine Island Big Band und dem Kölner DJ Mr. Thy eröffnen sie die Tanzwochen mit ihrem Doppelabend „Krieg und Liebe“ und „We are Family“ in der Rheinsubstanz Bad Honnef. Am 20. und 21. Mai jeweils um 17 Uhr wird das zweistündige Tanztheater uraufgeführt und die Diskothek im alten Schwimmbad in eine Kulturbühne verwandelt.

Ort: Rheinsubstanz Bad Honnef, Rheinuferpromenade 4, Bad Honnef
Termine: 20. und 21. Mai 2017, 17.00 Uhr
Künstlerische Leitung/Choreografie: Anna-Lu Masch, Mara Dewenter, Sandy Schlumm, Sania Korolyov; musikalische Leitung: Thomas Heck

Web

Foto: Sabine Große-Wortmann

praxisbeispiele

Praxisbeispiele

Einen Überblick über die ChanceTanz Projekte finden Sie in der Projektdatenbank des Verbandes. Suchfunktion Förderer: ChanceTanz

 

HipHop alive

Zweimal die Woche pilgern die 13 Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren ins Bürgerhaus Reisholz, um dort zu trainieren und sich in neuen Bewegungen auszuprobieren. Dort warten bereits die beiden Tanz- und Videokünstler Takao Baba und Stefanie Soho auf sie. Neben dem Kennenlernen verschiedener Tanztechniken aus dem Bereich HipHop liegt der Schwerpunkt von „HipHop alive“ auf der Improvisation und dem sogenannten „freestylen“. Das Erlernen fester Schrittabfolgen und Choreografien ist nur zweitrangig. Es wird viel ausprobiert, nachgemacht, herausgefunden und präsentiert. Wie fühlt sich Tanz an? Wie fühle ich mich selbst, wenn ich tanze? Auf diese und mehr Fragen versuchten die jungen Tänzer gemeinsam mit der Videokünstlerin Antworten zu finden. Selbstbewusst sucht man nach eigenen Bewegungen und hat Spaß an sich selbst und dem Miteinander. Für die meisten der jungen Teilnehmer ist es die erste Begegnung mit professionellen Tänzern und einem Theater. Einschüchternd wirkt dies (zum Glück) nicht. Man genießt den Auftritt beim internationalen Battle funkin stylez, deren Eröffnungsact sie waren und ist sich sicher, dass man nicht zum letzten Mal auf der Bühne gestanden hat. Das aus tanzhaus nrw, dem Bürgerhaus Reisholz und der St. Elisabeth Schule in Düsseldorf bestehende Bündnis plant bereits weitere Projekte.