Fachkonferenzen von PROQUA „Kultur macht stark“

Fachveranstaltungen im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF:  die programmbegleitende Qualitätsentwicklung PROQUA „Kultur macht stark“ der Akademie der Kulturellen Bildung lädt alle Interessierten herzlich ein zu den nächsten Fachkonferenzen in Stuttgart und Frankfurt.

FACHKONFERENZ
Kunststück [Hei·mat]
Kinder und Jugendliche gestalten Zukunftsräume

Termin: 18. Juli 2018, 9.30 – 16.30 Uhr
Ort: Kulturzentrum Merlin e. V.
Augustenstr. 72 70178 Stuttgart

Der Heimatbegriff hat aktuell wieder Hochkonjunktur – als Sehnsucht nach Bindung, Zugehörigkeit und Gemeinschaft. Was bedeutet Heimat für Kinder und Jugendliche, die in Deutschland aufwachsen, heute? Unabhängig davon, ob sie hier geboren oder neu zugezogen sind? Wo fühlen sie sich wohl? Welche Geschichten von Heimat sind ihnen wichtig? Wie wollen sie ihre Heimat der Zukunft gestalten? Gibt es Heimat auch im Internet? Und wie viele Heimaten kann man haben, ohne sich hin- und hergerissen zu fühlen?

Heimat besitzt räumliche, zeitliche, soziale und kulturelle Dimensionen. Die Auseinandersetzung mit ihr kann identitätsstiftend wirken, aber auch zur gesellschaftlichen Spaltung missbraucht werden. Kulturelle Bildung kann Kinder und Jugendliche darin unterstützen, Heimat zu erschließen, sie selbstbestimmt zu gestalten und sich darin zu engagieren. Dabei findet die Auseinandersetzung mit Heimat vor Ort statt: in der Nachbarschaft, im Stadtteil oder Dorf, dessen Infrastruktur vielleicht gefährdet ist oder zum Besseren verändert werden soll. Dort wo Engagement fehlt oder nicht erwünscht ist, entsteht keine Bindung und kein Zusammenhalt, bleibt Heimat fremd.

Die Konferenz lädt zur Auseinandersetzung mit „Heimat“ in Projekten der Kulturellen Bildung ein und findet statt in Kooperation mit der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren.

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.proqua-kms.de/

 

FACHKONFERENZ

moves and movies. Bilder in Bewegung – Bewegung in Bildern

Termin: 30. August 2018, 9.30 – 16.30 Uhr
Ort: Haus des Deutschen Sports, Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt am Main

Sich selbst und seine Umwelt wahrzunehmen, an unterschiedlichen Orten und Zeiten darzustellen und online zu inszenieren bedeutet für Jugendliche heute digitale wie gesellschaftliche Identität und Teilhabe zwischen Selbstbestätigung und Fremdheitserfahrung. Die Möglichkeit mit Foto, Film und digitalen Tools die Selbstinszenierung kreativ zu gestalten scheinen dabei nahezu grenzenlos.

Die Fachkonferenz untersucht das Bedürfnis Jugendlicher nach medialer Selbstreflexion und Identitätskonstruktion über digitale und soziale Medien und thematisiert die Potentiale einer künstlerisch-ästhetischen Mediennutzung. In verschiedenen Workshops erproben die Konferenzteilnehmenden selbst, wie sich die Lust an der digitalen Inszenierung mit verschiedenen Tools und Methoden aus den Bereichen Medien-, Sport- und Theaterpädagogik für die eigene Projektpraxis nutzen lässt, um den Heranwachsenden neue Zugänge zwischen Kunst, Technik und Selbstwirksamkeitserfahrungen zu vermitteln.

Wer sich online digital präsentiert und vernetzt, hinterlässt allerdings auch Unmengen an Daten. Daher wird abschließend auch diskutiert werden, wie die jugendlichen Nutzer*innen sensibilisiert werden können, ihre eigene Datenproduktion im Rahmen der Online-Präsentation und Vernetzung wirksam zu schützen. Die Fachkonferenz findet statt in Kooperation mit dem Bundesverband Jugend und Film und der Deutschen Sportjugend im Deutschen Olympischen Sportbund.

Nähere Informationen zu PROQUA „Kultur macht stark“, allen Fachveranstaltungen und spannenden Online-Materialien zu Querschnittsthemen der Kulturellen Bildung finden Sie unter http://www.proqua-kms.de/